Fallbeispiel – Versorgung einer zahnlosen Patientin